Öffentliche Mitwirkung zum Konzept Kreuz Herzogenbuchsee

Offener Brief an die Gemeinde

Öffentliche Mitwirkung zum Konzept „KREUZ Herzogenbuchsee“

Sehr geehrte Damen und Herren

Mit grossem Interesse haben wir die letzten Entwicklungen bezüglich dem Konzept „KREUZ Herzogenbuchsee“ verfolgt. Viele unsere Mitglieder waren an der öffentlichen Informationsveranstaltung anwesend und sind begeistert von den Plänen der Schlachthaus-Kulturcrew.

Unsere Mitsprache im Projekt beschränkt sich auf den Kreuzkeller und die Nutzung der Liegenschaft als Austragungsort für kulturelle Anlässe. Schon seit der drohenden Schliessung des Kreuzkellers setzten wir uns aktiv für den Erhalt von kulturellen Räumen ein. Der Kreuzkeller ist somit das Zentrum unserer Interessen an der Liegenschaft. Wichtig ist uns zudem eine Anschlusslösung für das alte Schlachthaus als Veranstalter, bei welchem wir seit unserer Gründung regelmässig ein- und ausgehen.

Wir sind überzeugt vom Projekt bezogen auf den kulturellen Bereich. So bleibt der Kreuzkeller Kulturlokal wie bisher und soll sogar erweitert werden. Die geplante Kombination aus Barbetrieb und Eventlokal schafft einen einmaligen kulturellen Raum im Zentrum von Herzogenbuchsee. Davon profitiert nicht nur das Schlachthaus, sondern auch der Frauenverein. Gemäss unseren Erfahrungen ist die Veranstaltungsplanung bei fix eingerichteten Lokalen um einiges einfacher.

Im Gegensatz zur bisherigen und vereinzelten Nutzung durch den Cevi-Buchsi, den Buchsi Local Club, Private und uns, schafft ein einziger Veranstalter auch eine gewisse Konstanz bezüglich Programm. Ein solcher kann somit auch regional mehr Aufmerksamkeit erlangen.

Die Ansicht, dass mit der Realisierung des Konzepts ein Raum für nicht kommerzielle Anlässe verschwindet ist für uns zudem nicht zentral, solange der Keller ein Kulturlokal bleibt. Wir sind überzeugt, dass das Schlachthaus-Team mit dem Betrieb eines Kulturkellers nicht nur kommerzielle Absichten hegt.

Das in den restlichen Räumen im Untergeschoss zudem die Musikschule einziehen soll, ist für uns ein weiterer Anlass zur Freude. So ist uns wichtig, dass diese über fixe Proberäume verfügt und Jugendliche ihr musikalisches Handwerk erlernen können.

Im Interesse eines neuen Begegnungsorts für Jung und Alt stehen wir deshalb zu 100% hinter dem geplanten Projekt. Der kulturelle Teil des Konzepts ist vielversprechend und deckt sich mit den Zielen und Idealen unseres Vereins. Wir würden uns deshalb sehr freuen, wenn das Schlachthaus das Projekt Generationenhaus verwirklichen könnte.

Wir wünschen dem Projektteam viel Erfolg und danken ihm für das grosse Engagement. Für Nachfragen stehen wir jederzeit zur Verfügung.

Freundliche Grüsse

Jugendkulturverein Plattform

Der Präsident                  Vereinsvertreter Kulturkommission

Fabian Wyssmann         Noureddine Abbassi

 

Bild: BZ Berner Zeitung, http://www.bernerzeitung.ch/region/emmental/Es-koennte-ein-Gewinn-fuer-beide-Seiten-sein-/story/23597061

More from Fabian Wyssmann

Sponsoring 2014

Liebe Sponsoren und Interessenten Seit der Gründung unseres Vereins im Jahr 2009...
Read More

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.